Panel öffnen/schließen

Pädagogik

Grundlage unserer Arbeit bildet der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan auf der Basis des Kinderbildungs- und Betreuungsgesetzes (AVBayKiBig).

Als Leitziel der pädagogischen Bemühungen steht der beziehungsfähige, wertorientierte, hilfsbereite, schöpferische Mensch, der sein Leben verantwortlich gestalten und den Anforderungen in Familie, Staat und Gesellschaft gerecht werden kann.

Das Spiel als die ureigene Lernform des Kindes ist Mittelpunkt des täglichen Erziehungs- und Bildungsgeschehens. Die Kinder erarbeiten sich Zusammenhänge und entdecken Neues, probieren sich aus und lernen Rücksichtnahme. Sie trainieren ihre Ausdauer, erweitern ihren Wortschatz, erwerben Fertigkeiten für ihre schulische und berufliche Laufbahn.

Auf den Punkt gebracht von Dr. Armin Krenz:

"Das Spiel ist der Beruf des Kindes: das kindliche Spiel als Grundlage der Persönlichkeits- und Lernentwicklung von Kindern im Kindergartenalter"

Ausgehend von den Bedürfnissen und Interessen der Kinder und deren Lebenswelt gestalten wir in größeren und kleineren Projekten mit den Kindern gemeinsam die verschiedenen Angebote. In unserem Haus arbeiten und planen wir deshalb nach dem situationsorientierten Ansatz. Wir greifen die Lernmotivation der Kinder auf und stellen ihnen ein anregendes Lernumfeld zur Verfügung. Für uns ist es dabei wichtig, den Kindern eine verlässliche Beziehungsperson zu sein, die jedes Kind da abholt, wo es steht.

Tagesablauf

7:00 - 8:00

Frühdienst in der Heinzelmännchengruppe

8:00 - 8:30

Bringzeit in den Gruppen

8:30

Morgenkreis

9:00 - 11:45

Freispielzeit, gleitende Brotzeit, gezielte Angebote, Garten

11:45 - 12:00

1. Abholzeit

12:00

Mittagessen

12:45 - 13:00

2. Abholzeit

13:00

Ruhestunde und Entspannungszeit

13:45 - 14:00

3. Abholzeit

ab 14:00

Sammelgruppen im Dachgeschoß des Haupthauses und im Heinzelmännchenzimmer.

Die Gruppen aus dem Schulhaus schließen.

14:45- 15:00

4. Abholzeit
Die anschließenden Abholzeiten sind jeweils eine viertel Stunde vor der vollen Stunde.

15.00-17:00

Gruppenübergreifendes Arbeiten mit Freispielzeit, Brotzeit, Garten

im Erdgeschoss.

Einmal wöchentlich findet in jeder Gruppe ein festgelegter Turntag statt.

Eingewöhnungszeit

Kinder im Kindergartenalter haben in der Regel eine sichere Bindung zu ihren Eltern entwickelt. Das Elternhaus ist der sichere Hafen, von dem aus die Welt erforscht und erkundet wird.

Der Übergang aus der Familie in die teilweise noch unbekannte Kindertagesstätte bedeutet für jedes Kind eine große Herausforderung. Es muss sich an neue Situationen, einen veränderten Tagesablauf und an die tägliche mehrstündige Trennung von den Eltern gewöhnen.

Der Übergang in die Einrichtung wird erleichtert, wenn die Eltern ihr Kind auf den Start vorbereiten und sich in dieser Phase besonders Zeit nehmen für die Bedürfnisse ihres Kindes.

  • Kindern aus unseren Krippengruppen wird der Übertritt durch Besuche in ihrer künftigen Kindergartengruppe erleichtert. Sie werden hierbei von ihrer vertrauten Erzieherin begleitet.
  • Kinder, die die Einrichtung noch nicht kennen bekommen von ihrer zukünftigen Gruppe eine Einladung zum "Schnuppertag". Hier lernen die Kinder ihre zukünftige Erzieherin, andere Kinder aus der Gruppe und ihren Gruppenraum kennen.
  • Den Kindern kann der Einstieg in den Kindergartenalltag erleichtert werden, wenn lebenspraktische Dinge, wie z.B. selbständiges Aus- und Anziehen oder selbständiger Toilettenbesuch geübt werden.
  • Bitte bringen sie am ersten Kindergartentag die Kindergartenhausschuhe, die Tasche und die Brotzeitbox mit.
  • Bei regelmäßigen Besuch und langsamer Steigerung der Verweildauer lassen sich Anfangsschwierigkeiten nach kurzer Zeit bewältigen.
  • Gerne kann ein vertrautes Kuscheltier in der ersten Zeit das Kind begleiten.
Feste und Feiern

In jedem Kindergartenjahr finden sich große und kleine Feste und Feiern wieder:

  • Jedes Jahr findet unser traditioneller Laternenumzug statt. Groß und Klein laufen mit bunten Laternen durch die nächtliche Gemeinde.
  • Ein Highlight stellt alle zwei Jahre unser großes Sommerfest dar. Hier gibt es tolle Präsentationen und Aktionen bei köstlichen Leckereien.
  • Feste im Jahreskreis, wie beispielsweise Weihnachten werden gemeinsam mit den Kindern in der Gruppe besprochen und gefeiert.
  • Kleinere Gruppenfeste gestalten die Gruppen unterschiedlich.
  • Der Geburtstag ist etwas ganz Besonderes und wird in jeder Gruppe individuell gefeiert.