Panel öffnen/schließen

Der Seniorenbeirat der Gemeinde

eine gute Adresse auch für die "jungen Alten"

Seniorenbeirat

Blumenstraße 25, 91334 Hemhofen
09195 9484-31
09195 9484-40

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr
Mittwoch zusätzlich von 14:00 bis 18:00 Uhr

Unsere Aufgaben

Der Seniorenbeirat kümmert sich in Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat um die Interessen der älteren Bürgerinnen und Bürger.

Die Mitglieder des Seniorenbeirats Hemhofen setzen sich zusammen aus 3 Gemeinderäten, den Vertretern der mit der Altenarbeit befassten Vereine und kirchlichen Einrichtungen und fünf erfahrenen Bürgern. Sie treffen sich vierteljährlich, um neue Projekte zu besprechen und einen Rückblick auf das vergangene Quartal zu geben. In Anbetracht der sich abzeichnenden demografischen Entwicklung wird besonderes Augenmerk auf die generationsübergreifende Arbeit des Seniorenbeirats gerichtet.

Die ehrenamtlich tätigen Seniorenbeiräte/beirätinnen stellen Zeit und Arbeit aus Überzeugung, ohne Kosten geltend zu machen, der Gemeinschaft zur Verfügung.

Der Seniorenbeirat bietet den Bürgern folgende Aktivitäten:

Besichtigungen und Vorträge

Der Seniorenbeirat organisiert für interessierte BürgerInnen über das Jahr verteilt Besichtigungen öffentlicher und/oder privater Einrichtungen. Im Schnitt einmal im Monat werden Referenten eingeladen, die ehrenamtlich über ein Thema sprechen, das vor allem die ältere Bevölkerung interessiert.

Die Besichtigungen und Vorträge werden in der Regel auf den Donnerstagvormittag gelegt und vorher im Gemeindeblatt angekündigt.

Computerkurse

In dem Bestreben älteren Mitbürgern die Angst vor dem Computer zu nehmen und ihnen die "neuen Medien" zu vermitteln, bietet der Seniorenbeirat seit über einem Jahrzehnt mit z. Z. einer ehrenamtlichen Referentin Einführungskurse über 5-8 Wochen und Arbeitsgemeinschaften mit monatlichen Treffen an.

Im Anfängerkurs üben die Teilnehmer die Handhabung der Maus, lernen die Tastatur kennen, schreiben Briefe und Mails und surfen im Internet. Diese Kurse sind sehr beliebt, weil die Referentin ausreichend Zeit zum Üben lässt, ausführlich erklärt und schriftliche Gedächtnisstützen für das Üben zu Hause verteilt.

Im PC-Treff werden Fragen zu Hard-und Software diskutiert, neue Programme ausprobiert und Erfahrungen ausgetauscht Teilnehmer stellen Fragen zu ihren Problemen am PC. Der PC-Treff findet im Keller des Rathauses statt, die Termine hierfür werden im Gemeindeblatt vorher bekannt gegeben.

Die digitale Bildbearbeitung befasst sich mit den Themen, Übertragung von Fotos von der Kamera/dem Smartphone auf den Computer, die Verbesserung der Aufnahmen mit Hilfe von Bildbearbeitungsprogrammen, Slideshows oder Kollagen und Grußkarten erstellen.

Filmabende

Die Filmabende sind ein Beispiel für die generationenübergreifende Arbeit des Seniorenbeirats.

Am letzten Mittwoch jedes Monats - ausgenommen August - lädt die Abteilung Mittwochfilm zu einer kostenlosen Vorführung in den Jugendtreff die Insel ein. Die Jugendlichen räumen für diese Veranstaltungen ihren Hauptraum so um, dass die Gäste bequem vom Sofa auf die Leinwand blicken können. Tee und Getränke sind bereitgestellt. Freiwillige Spenden an diesen Abenden kommen den Jugendlichen zu Gute.

Die Auswahl der DVD- Filme wird im Gesprächskreis besprochen.

Bevorzugt sind Filme aus dem europäischen Raum.

Gesprächskreis

An jedem 1. Dienstag eines Monats - ausgenommen August - treffen sich die Teilnehmer des Gesprächskreises um 14 Uhr im Bürgertreff der Gemeinde.

Bei Kaffee, Tee und Kuchen der reihum von den Teilnehmern spendiert wird, spricht man über alle möglichen Themen: wie der letzte Mittwochfilm gefallen hat, welcher Film als nächster ausgewählt wird, Neuigkeiten aus der Gemeinde oder der "großen Politik".

Im Laufe der Jahre hat sich ein "treuer Kern" gebildet, neue Gesprächsteilnehmer sind herzlich eingeladen und willkommen.

Geselliges Kochen – gemeinsam essen

Zusammen macht es mehr Spaß, haben sich drei Seniorenbeirätinnen gedacht und nach Rücksprache mit dem Bürgermeister und dem Gesundheitsamt die Aktion „Geselliges Kochen - gemeinsam essen"  ins Leben gerufen.

In der Regel sind am letzten Freitag eines Monats von 10:00 - 14:00 Uhr alle die in den Bürgertreff eingeladen, die gerne kochen und in Gesellschaft essen. Reihum übernimmt eine Teilnehmerin (oder ein Team) die Verantwortung und den Einkauf der Lebensmittel für ein Menü.

Die Kosten werden auf die Teilnehmer umgelegt.

Beim gemeinsamen Säubern, Schälen, Schneiden  und Kochen werden Erfahrungen und Rezeptideen - auch aus fremdländischer Küche- ausgetauscht und der kulinarische Horizont erweitert. Die zubereiteten Speisen werden anschliessend gegessen und kommentiert.

Die Termine werden im Gemeindeblatt  angekündigt.

Notfalloma

Die NotfallOmas wollen in Situationen helfen, in denen Eltern nicht wissen, "wohin mit ihren Sprösslingen". Sei es ein Arzttermin, eine unvorhergesehene Berufsüberstunde, ein wichtiger Termin bei geschlossener Kita, Krankheit der Mutter oder des Kindes, bei unvorhersehbaren Notfällen erklären sich die Omas bereit, die Betreuung des Kindes ehrenamtlich für ein paar Stunden zu übernehmen. Das amtliche Führungszeugnis bezeugt den guten Leumund der Omas. Nähere Auskunft erteilt die Gemeinde.

Senioren helfen Senioren

Wenn die Tür klemmt, der Wasserhahn tropft, ein Haken in die Wand muss , dann kann das Angebot Senioren helfen Senioren in Anspruch genommen werden, soll aber nicht die Arbeit der Handwerker ersetzen.

Seniorenkalender

Vierteljährlich erscheint das Faltblatt Seniorenkalender der Gemeinde Hemhofen mit der Übersicht der Termine der im Seniorenbeirat vertretenen Gruppen, der Mitglieder des Seniorenbeirats und den Hilfsangeboten für Seniorinnen und Senioren der Gemeinde.

Auf einer Seite sieht der Leser, wer sich wo und wann in den nächsten drei Monaten trifft und wo er teilnehmen kann.

Erstellt wird der Seniorenkalender von zwei Mitgliedern des Seniorenbeirats und verbreitet wird er über das Gemeindeblatt und als Auslage in der Gemeindeverwaltung.

Wandertage

Für die Wanderungen im Frühjahr, Sommer und Herbst sucht unser  Wanderführer seniorengerechte Wege in der nahen oder näheren Umgebung aus, die meist nach 1 bis 1 ½ Stunden zu einer Gaststätte führen.

Häufig gibt es noch ein zusätzliches Bonbon in Form eines kurzen Vortrags zu einer Kapelle, einer Kirche oder historischem Gebäude.

So fügen sich Naturerlebnis, Kultur und geselliges Vergnügen zusammen.